In diesem Beitrag geht es um ein schwieriges Thema, das auch medial immer mehr Beachtung findet: Gaslighting. Es ist eine Art von missbräuchlicher Kommunikation, die leider gar nicht mal so selten vorkommt, darum ist es mir wichtig, dies hier auch mit einfliessen zu lassen. 

Was ist Gaslighting? Und wo geschieht es?

Es ist eine missbräuchliche Form der Kommunikation, und es geht darum, dass deine Gefühle und Wahrnehmungen von infrage gestellt werden, so, dass du dich irgendwann extrem selbst hinterfragt

Das kann in diversen Konstellationen vorkommen: in der Beziehung, an der Arbeitsstelle – manchmal wird Gaslighting auch von Politiker:innen angewendet, sobald dies in Erklärungsnot geraten. In der Arbeit geschieht das häufig im Zuge von Mobbing.

  • Beispiele von Aussagen
    • Das bildest du dir nur ein (Wahrnehmung anzweifeln)
    • Du bist wieder viel zu empfindlich
    • Das ist nie so geschehen
    • Das habe ich nur getan, weil du das und das gesagt oder getan hast (Verantwortung abschieben)
    • Oder generell Behaupten/Abstreiten von Dingen

Woran merkst du, dass du Opfer Gaslighting wirst?

Du fühlst dich, als wärst du im falschen Film und zweifelst an deinen eigenen Gefühlen und Gedanken. Vielleicht entschuldigst du dich in Auseinandersetzungen für Dinge, die du nicht getan hast. Du hinterfragst dich ständig, weil du dir nicht mehr traust. Du denkst, du wirst “langsam verrückt“ und fühlst dich vielleicht auch hilflos ausgeliefert.

Viele beschreiben ein Gefühl der Verzweiflung und des Ausgeliefert-seins und dass sie nicht weiterkommen, egal, was sie versuchen. Als würden sie gegen eine Wand anreden.  

Updates zu Posts, Videos und wertvolle Impulse?

Melde dich für die wöchentlichen Mental Health Warrior-News an!

Es gibt keinen Grund, dich zu schämen

Bitte fühle dich nicht minderwertig, wenn du Opfer von Gaslighting wirst. Sich dagegen zu Wehr zu setzen oder es gleich zu erkennen, ist extrem schwer. Die im oberen Abschnitt genannten Anzeichen werden dir helfen, Gaslighting früh zu “riechen” wenn du in solche Gesprächssituationen gerätst. So kannst du dich künftig richtig wehren oder dir rechtzeitig Unterstützung holen. 

  • Was du solchen Aussagen entgegnen kannst:
    • Ich weiss, was ich erlebt habe, und ich lasse mich von dir nichts anderes einreden.“
    • Meine Gefühle sind real und berechtigt, auch wenn du denkst, du hast anders reagiert als ich das sagte
    • Das habe ich anders erlebt
    • Ich weiss, dass du das so gesagt/getan hast
    • Du trägst die Verantwortung für dein Handeln, ich für meines

Du bist NICHT am verrückt werden!

Denke daran: Das, was du erlebst und fühlst, ist real und berechtigt, egal, was die andere Person sagt. Wende dich bitte an vertraute Personen, wenn du dir nicht mehr sicher bist, was du fühlen sollst. Vertraute Personen können dir helfen, dir deine Sicht auf die Dinge wieder zu festigen und dir zu bestätigen, was du siehst.

Wenn möglich, versuche dich aus Situationen und Beziehungen zu entfernen, in der diese Art von missbräuchlicher Kommunikation vorkommt. Wenn dies nicht von alleine geht, wende dich an offizielle Stellen wie zum Beispiel die Mobbingzentrale (in der Schweiz) oder die Opferhilfe, oder Vertrauenspersonen in Schule/Arbeit.

 Ich hoffe, dir etwas Licht ins Dunkle gebracht zu haben, und dass du etwas für dich mitnehmen kannst. Wenn du magst, teile deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren oder schreibe mir eine Nachricht. Ich freue mich!

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du deine Kommunikationskraft für dich nutzen kannst? Dann schaue gerne auf meiner Kommunikationskraft-Seite vorbei. Bei Fragen kannst du mich natürlich immer per E-Mail oder auf Social Media erreichen. Wenn du gerne Videos zum Thema schaust, dann abonniere doch meinen YouTube-Channel. 

Wie kann ich dich unterstützen?

5 + 2 =